traderNETZ.de http://www.tradernetz.de Thu, 09 Feb 2017 11:44:45 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=5.5.1 60853235 Trailing Stop – So sicherst Du Gewinne aus Trades automatisch http://www.tradernetz.de/trailing-stop-so-sicherst-du-gewinne-aus-trades-automatisch/ http://www.tradernetz.de/trailing-stop-so-sicherst-du-gewinne-aus-trades-automatisch/#respond Tue, 15 Sep 2015 09:54:39 +0000 http://www.tradernetz.de/?p=2831 Trailing Stop Order – Wer schon mal Aktien oder CFD gehandelt hat, stellt sich früher oder später die Frage wie man am besten automatisch den Trade sichert, falls man zum Beispiel...

The post Trailing Stop - So sicherst Du Gewinne aus Trades automatisch first appeared on traderNETZ.de.

]]>
trailing-stop-comdirectTrailing Stop Order – Wer schon mal Aktien oder CFD gehandelt hat, stellt sich früher oder später die Frage wie man am besten automatisch den Trade sichert, falls man zum Beispiel ein langfristiges Ziel verfolgt bzw. auch mal nicht bei Intraday Handel vor dem Rechner verbringen mag oder auch im Falle eines Stromausfalls.

Hierzu hat Comdirect (comdirect.de) als eine der großen Banken bereits mehrere schöne Stop Order Arten im Werkzeugkasten.

Am besten und einfach wird dies hier im Video gezeigt:

 

The post Trailing Stop - So sicherst Du Gewinne aus Trades automatisch first appeared on traderNETZ.de.

]]>
http://www.tradernetz.de/trailing-stop-so-sicherst-du-gewinne-aus-trades-automatisch/feed/ 0 2831
11 JAHRE WORLD OF TRADING – Freie Tickets zur Trader Messe Frankfurt 19. – 21. Nov 2015 http://www.tradernetz.de/world-of-trading/ http://www.tradernetz.de/world-of-trading/#respond Tue, 08 Sep 2015 13:31:30 +0000 http://www.tradernetz.de/?p=2825 Die WOT 2015: Kommen Sie zur erfolgreichsten Tradingmesse im deutschsprachigen Raum – der World of Trading. Vom 19. bis 21. November 2015 findet die WOT im Forum der Messe Frankfurt...

The post 11 JAHRE WORLD OF TRADING - Freie Tickets zur Trader Messe Frankfurt 19. - 21. Nov 2015 first appeared on traderNETZ.de.

]]>
world-trading-2015Die WOT 2015: Kommen Sie zur erfolgreichsten Tradingmesse im deutschsprachigen Raum – der World of Trading. Vom 19. bis 21. November 2015 findet die WOT im Forum der Messe Frankfurt statt, in deren Rahmen Sie eine große Fachausstellung und viele weitere Highlights erwarten.

FXFlat (www.fxflat.de) schenkt Ihnen die Eintrittskarte
sowie einen Seminargutschein im Wert von € 15,-
einlösbar bei allen Seminaren!

World of Trading Pre-Conference:

Am 19. November startet die World of Trading bereits mit der Pre-Conference, so dass Sie 3 Tage Trading pur erleben können! Die Fachausstellung, Podiumsdiskussion sowie ein 3-teiliges Live-Trading finden an den beiden anschließenden Messetagen statt.

Kostenlose Fachvorträge und weitere Highlights auf der Hauptbühne

Auch dieses Jahr gibt es neben dem Seminarprogramm in den Seminarräumen ein umfangreiches Vortragsprogramm auf der Hauptbühne. Dort haben Sie als Besucher die Möglichkeit, einen der regelmäßig stattfindenden Vorträge zu besuchen.

Auch das große Live-Trading-Event findet in diesem Jahr wieder drei Mal statt. Immer dann, wenn es an der Börse so richtig spannend ist: Morgens, Mittags und Nachmittags! So können Sie den ganzen Tag über beobachten, wie sich die Trader auf der Hauptbühne zu den verschiedenen Handelszeiten am Markt schlagen und welche der eingesetzten Strategien Ihnen am meisten zusagt!

Das Programm der Hauptbühne ist für alle Besucher frei zugänglich. Buchungen sind hierfür nicht nowendig.

FXFlat (www.fxflat.de) schenkt Ihnen die Eintrittskarte zur World of Trading 2015 sowie einen Seminargutschein im Wert von € 15,- einlösbar bei allen Seminaren, die im Rahmen dieser Messe angeboten werden.

Gründe, warum Sie die World of Trading besuchen sollten

  • Lernen Sie die Top-Strategien, mit denen die Trading-Profis erfolgreich sind
  • Nutzen Sie die besten Ausbildungsmöglichkeiten – kostenfrei!
  • Tauschen Sie sich mit anderen Tradern aus
  • Bekommen Sie einen besseren Überblick über die Märkte
  • Informieren Sie sich über die besten Tools und die beste Unterstützung für Ihr Trading

The post 11 JAHRE WORLD OF TRADING - Freie Tickets zur Trader Messe Frankfurt 19. - 21. Nov 2015 first appeared on traderNETZ.de.

]]>
http://www.tradernetz.de/world-of-trading/feed/ 0 2825
DAX wird sowohl oberhalb des gleitenden 50er als auch oberhalb des gleitenden 200-Tage-Durchschnitts http://www.tradernetz.de/dax-futures-2015/ http://www.tradernetz.de/dax-futures-2015/#respond Wed, 25 Mar 2015 15:02:06 +0000 http://www.tradernetz.de/?p=2647 DAX Futures Bericht von IronFX.com – DAX-Futures stiegen während des Mittwochmorgens in Europa etwas an, allerdings traf der Kurs dann auf einen Widerstand bei der Obergrenze einer potentiellen, abfallenden Dreiecksformation...

The post DAX wird sowohl oberhalb des gleitenden 50er als auch oberhalb des gleitenden 200-Tage-Durchschnitts first appeared on traderNETZ.de.

]]>
DAX Futures Bericht von IronFX.com – DAX-Futures stiegen während des Mittwochmorgens in Europa etwas an, allerdings traf der Kurs dann auf einen Widerstand bei der Obergrenze einer potentiellen, abfallenden Dreiecksformation – und die Rate zog sich daraufhin wieder zurück. In Anbetracht der Tatsache, dass es die Notierung nicht schaffte, diese Grenzmarke zu überwinden, womit der Kurs innerhalb dieser Formation verblieb, würde ich davon ausgehen, dass die anstehende Kurswelle nach unten ausschlagen wird – und dass der Kurs somit wieder einmal die Schlüsselunterstützungslinie von 11800 (S1) austesten wird, welche zufälligerweise mit der Untergrenze der vorgenannten Dreiecksformation übereinstimmt.

Der DAX wird sowohl oberhalb des gleitenden 50- als auch oberhalb des gleitenden 200-Tage-Durchschnitts gehandelt

Allerdings bleibt der übergeordnete Trend dennoch positiv – auch wenn ich davon ausgehe, dass die zunächst anstehende Kurswelle nach unten ausschlagen wird. Der DAX wird sowohl oberhalb des gleitenden 50- als auch oberhalb des gleitenden 200-Tage-Durchschnitts gehandelt, sowie über der Aufwärtstrendlinie, welche sich vom Tief des 21. Januar herzieht. Ich würde allerdings dann wieder Vertrauen in den übergeordneten Abwärtspfad fassen, falls nach dem zunächst zu erwartenden Rücksetzer die Käufer wieder die Kontrolle übernehmen sollten und sie den Preis so wieder über die Obergrenze der Dreiecksformation hinaustreiben sollten.

• Unterstützungslinien: 11800 (S1), 11630 (S2), 11410 (S3).

• Widerstandslinien: 12060 (R1), 12200 (R2) (Schlüsselunterstützungslinie nahe des Allzeithochs).

The post DAX wird sowohl oberhalb des gleitenden 50er als auch oberhalb des gleitenden 200-Tage-Durchschnitts first appeared on traderNETZ.de.

]]>
http://www.tradernetz.de/dax-futures-2015/feed/ 0 2647
EUR/USD fällt unter die Marke von 1,118 http://www.tradernetz.de/eurusd-faellt-unter-die-marke-von-1118/ http://www.tradernetz.de/eurusd-faellt-unter-die-marke-von-1118/#respond Mon, 02 Mar 2015 17:12:58 +0000 http://www.tradernetz.de/?p=2642 Forex Analyse von Ironfx.com – EUR/USD traf auf einen Widerstand, der marginal unter der Barriere von 1,1260 (R2) lag – und der Kurs glitt daraufhin ab, um unter die Unterstützungslinie...

The post EUR/USD fällt unter die Marke von 1,118 first appeared on traderNETZ.de.

]]>
EURUSD_02Maerz2015Forex Analyse von Ironfx.com – EUR/USD traf auf einen Widerstand, der marginal unter der Barriere von 1,1260 (R2) lag – und der Kurs glitt daraufhin ab, um unter die Unterstützungslinie (welche sich somit in eine Widerstandslinie verwandelt hat) von 1,1180 (R1) abzufallen. Ich bin auch weiterhin der Ansicht, dass die Verkäufer wohl schon bald die Unterstützung von 1,1100 (S1) herausfordern werden, welche durch das Tief des 26. Januar festgelegt wurde. Wir erhalten im heutigen Tagesverlauf auch die Rate des vorläufigen Konsumentenpreisindexes für die Eurozone als Ganzes während des Monats Februar. Nachdem es zu einer Verlangsamung der Deflationsrate in Deutschland gekommen ist, besteht nun auch die Möglichkeit, dass die Deflation in der gesamten Eurozone ebenfalls moderat ausfallen wird.

Dies könnte einen kleineren Kurssprung verursachen, bevor die Bären wieder die Kontrolle übernehmen. Der RSI gibt mir einen weiteren Grund dafür, mich auf einen solchen Kursanstieg gefasst zu machen: Es gibt eine positive Divergenz zwischen diesem Oszillator und der Kursentwicklung. Der Oszillator scheint ebenfalls in der Lage zu sein, schon in naher Zukunft aus seinem überverkauften Territorium herauszukommen.

Im Hinblick auf den übergeordneten Trend bin ich der Ansicht, dass sich das Paar auch weiterhin in einem Abwärtstrend befindet: Die Rate von EUR/USD bildet auch weiterhin niedrigere Gipfel und tiefere Täler aus, welche sowohl unter dem gleitenden 50- als auch dem gleitenden 200-Tage-Durchschnitt liegen. Ein künftiges Absinken unter die Linie von 1,1100 (S1) könnte dann auch unsere nächste Unterstützung bei 1,1025 (S2) angehen, welche vom Hoch des 1. September 2003 festgelegt wurde.

• Unterstützungslinien: 1,1100 (S1), 1,1025 (S2), 1,1000 (S3).

• Widerstandslinien: 1,1180 (R1), 1,1260 (R2), 1,1390 (R3).

Quelle: IronFX.com

The post EUR/USD fällt unter die Marke von 1,118 first appeared on traderNETZ.de.

]]>
http://www.tradernetz.de/eurusd-faellt-unter-die-marke-von-1118/feed/ 0 2642
DAX Futures Ausblick – Charttechnik 16. Feb 2015 http://www.tradernetz.de/dax-futures-ausblick-charttechnik/ http://www.tradernetz.de/dax-futures-ausblick-charttechnik/#respond Mon, 16 Feb 2015 10:06:09 +0000 http://www.tradernetz.de/?p=2636 DAX-Futures stiegen an, wobei ihr Kurs über die Widerstandslinie, welche sich mittlerweile in eine Unterstützung verwandelt hat, von 10.800 (S1) hinauskletterte. Dieser Aufstieg wurde allerdings in der Nähe der Schlüsselwiderstandslinie von...

The post DAX Futures Ausblick - Charttechnik 16. Feb 2015 first appeared on traderNETZ.de.

]]>
DAX_futures-feb-2015

DAX-Futures stiegen an, wobei ihr Kurs über die Widerstandslinie, welche sich mittlerweile in eine Unterstützung verwandelt hat, von 10.800 (S1) hinauskletterte. Dieser Aufstieg wurde allerdings in der Nähe der Schlüsselwiderstandslinie von 11.000 (R1) aufgehalten. Nachdem der Kurs am 13. Januar aus einer symmetrischen Dreiecksformation herausgekommen war, zeichnete sich die Kursstruktur durch höhere Hochs und höhere Tiefs aus, welche sowohl über dem gleitenden 50- als auch dem gleitenden 200-Tage-Durchschnitt lagen. Daher würde ich davon ausgehen, dass das Gesamtbild als positiv zu bewerten ist.

Ein klarer Schlusskurs oberhalb der Marke von 11.000 (R1) würde die Fortsetzung des Aufwärtstrends in Bereiche bestätigen, die wir noch nie zuvor gesehen haben. Vielleicht wird er ein solcher Aufstieg dann auch die Zone von 11.230 (R2) ins Visier nehmen, welche dem 161,8%-Extensions-Niveau des Kursrückgangs vom 3. bis 10. Februar entspricht.

Momentum-Oszillatoren deuten ein aufseitiges Momentum an – und sie erhöhen so die Wahrscheinlichkeit dafür, dass es weitere Kursanstiege geben wird. Der RSI stieg höher und nähert sich nun seiner Schwelle von 70 an, während der MACD sich sowohl über seiner Null- als auch über seiner Auslöselinie befindet und nach Norden weist.

• Unterstützungslinien: 10.800 (S1), 10.600 (S2), 10.320 (S3).

• Widerstandslinien: 11.000 (R1) (Widerstandsbereich nahe des Allzeithochs)

Quelle: IronFX.com

The post DAX Futures Ausblick - Charttechnik 16. Feb 2015 first appeared on traderNETZ.de.

]]>
http://www.tradernetz.de/dax-futures-ausblick-charttechnik/feed/ 0 2636
Binäre Optionen – Ghost: Sicherheitslücke bei Handelsplattform behoben http://www.tradernetz.de/binaere-optionen-ghost-sicherheitsluecke-handelsplattformen/ http://www.tradernetz.de/binaere-optionen-ghost-sicherheitsluecke-handelsplattformen/#respond Thu, 29 Jan 2015 11:19:05 +0000 http://www.tradernetz.de/?p=2626 Bancdebinary.com meldet eine Sicheheitslücke betreffend Handel mit binären Optionen. Derzeit gehört das Thema Sicherheit im Internet schon zum Alltag, wenn es um Sicherheitslücken geht. Im Bereich Finanzen und Daytrading hörte...

The post Binäre Optionen - Ghost: Sicherheitslücke bei Handelsplattform behoben first appeared on traderNETZ.de.

]]>
bancdebinaryBancdebinary.com meldet eine Sicheheitslücke betreffend Handel mit binären Optionen. Derzeit gehört das Thema Sicherheit im Internet schon zum Alltag, wenn es um Sicherheitslücken geht. Im Bereich Finanzen und Daytrading hörte man bisweilen aber fast nichts von Problemen.

Einer der Anbieter für Binäre Optionen auf dem Deutschen Markt ist Banc de binary. Dieser meldet uns nun eine Sichheitslücke Namens Ghost gefunden aber bereits behoben zu haben. Diese Lücke ermöglichte es Hackern den Rechner via Remote Verbindung eigenständig zu steuern, und damit Trades auszuführen, ohne vorheriges Benuzter Login.

Die Sicherheitslücke ist für folgende Betriebssysteme anscheinend aber noch nicht behoben:

  • Debian 7 (Wheezy)
  • RHEL 5
  • RHEL 6
  • RHEL 7
  • CentOS 6
  • CentOS 7
  • Ubuntu 12.04
  • Ubuntu 10.04

Und deshalb Nutzern die Nutzung der Tradingsoftware hier nicht ohne ein Sicherheitsupdate empfohlen. Ob auch andere Anbieter binärer Optionen betroffen sind, ist unbekannt.

Beiträge zum Thema findet man auch hier:
http://www.openwall.com/lists/oss-security/2015/01/27/9
http://www.zdnet.com/article/critical-linux-security-hole-found/

The post Binäre Optionen - Ghost: Sicherheitslücke bei Handelsplattform behoben first appeared on traderNETZ.de.

]]>
http://www.tradernetz.de/binaere-optionen-ghost-sicherheitsluecke-handelsplattformen/feed/ 0 2626
Die Wahlen in Griechenland – ein paar Gedanken http://www.tradernetz.de/die-wahlen-in-griechenland-ein-paar-gedanken/ http://www.tradernetz.de/die-wahlen-in-griechenland-ein-paar-gedanken/#respond Thu, 29 Jan 2015 10:20:18 +0000 http://www.tradernetz.de/?p=2621 Der große Überblick, Ein Kommentar von Marshall Gittler (ironfx.com) Ja, die Wahlen in Griechenland, welche am Sonntag stattgefunden haben, sind ein Ereignis, das noch über die kommenden Monate hinweg seine...

The post Die Wahlen in Griechenland – ein paar Gedanken first appeared on traderNETZ.de.

]]>
griechenland-SyrizaDer große Überblick, Ein Kommentar von Marshall Gittler (ironfx.com)

Ja, die Wahlen in Griechenland, welche am Sonntag stattgefunden haben, sind ein Ereignis, das noch über die kommenden Monate hinweg seine Auswirkungen auf die Eurozone entfalten wird. Wenn man den Effekt bedenkt, den sie vielleicht auf die Wahlen in anderen Ländern haben werden, so könnten sich diese Wahlen vielleicht als das entscheidende Ereignis für Europa im Jahre 2015 erweisen. Vor allem die starke Verbindung zwischen der griechischen SYRIZA und Spaniens Podemos-Partei, welche sich gestern in der Präsenz des Vorsitzenden von Podemos, Pablo Iglesias, auf dem Podium zusammen mit des Kopfes von SYRIZA, Alexis Tsipras, symbolisch manifestierte (siehe Foto). Der Wahlsieg von SYRIZA könnte vielleicht auch die Popularität der Podemos-Partei in Spanien steigern, was ein sehr viel größeres Problem für die Eurozone darstellen würde als Griechenland. Die nächsten Wahlen in Spanien sind für diesen Herbst angesetzt.

Die Ruhe vor dem Sturm

Der EUR erholte sich gestern ein wenig, was vermutlich an einer Marktreaktion lag, welche man mit dem Spruch „Verkaufe das Gerücht, kaufe die Tatsache“ umschreiben könnte – denn der Wahlsieg von SYRIZA war schließlich zu erwarten. Darüber hinaus hat sich Tsipras im Vorfeld der Wahlen immer weiter in das politische Zentrum bewegt, und die Koalition seiner Partei mit der relativ konservativen Partei der „Unabhängigen Griechen“ trug ein weiteres dazu bei, um die Investoren in Sicherheit zu wiegen. Dennoch glaube ich, dass von dieser Wahl noch weitere Schocks für den Devisenmarkt ausgehen werden. Griechischen Presseberichten zufolge hat die neue Regierung bereits Gesetzesentwürfe vorbereitet, denen zufolge ein Teil der Strukturreformen, welche durch die sogenannte Troika umgesetzt worden waren, wieder zurückgenommen werden sollen. Ich bin mir nicht sicher, ob dies den Gläubigern Griechenlands gefallen wird. Diese neue Gesetzgebung könnte Griechenlands Ausgang aus dem fünf Jahre andauernden Notkreditprogramm, welches gegen Ende Februar ausläuft, negativ beeinflussen – und dazu führen, dass die Banken des Landes ohne Liquiditätsreserven dastehen werden. Die griechischen Banken sind abhängig von der EZB, was ihre Finanzierung anbelangt – und die EZB hat bereits davor gewarnt, dass sie ihre Liquiditätsspritzen einstellen werde, falls Griechenland kein neues Übereinkommen mit seinen Gläubigern erzielen sollte.

Auch wenn das Stichwort des Schuldenschnittes die Schlagzeilen dominiert hat, stellt dies nicht das eigentliche Problem dar. Wie die Financial Times gestern schrieb, sind die Laufzeiten bereits jetzt schon recht lang (mit einem Durchschnitt von 16,5 Jahren – was das Doppelte der Laufzeiten von Italien oder Deutschland darstellt) – und Europa ist vielleicht sogar willens, diese Laufzeiten noch weiter zu verlängern. Die beiden Problempunkte, auf die es wirklich ankommt, sind dagegen der fiskalische Ausblick und die unvermeidlichen Strukturreformen. Was den fiskalischen Ausblick anbelangt, so hätte die Regierung eigentlich einen nicht unerheblichen Überschuss vor den Zinszahlungen verzeichnen sollen – aber die Zahlungsmoral der griechischen Steuerzahler ist im Vorfeld der Wahlen zurückgegangen, und jetzt verzeichnet der Staat Griechenland wieder ein großes Defizit. Die erste Frage, welche sich nun stellt, ist die, ob die Regierung wohl willens sein wird, die Steuern weit genug zu erhöhen, um ihre Haushaltsziele zu erreichen – oder ob Brüssel willens sein wird, diese Ziele abzusenken. Was die Strukturreformen anbelangt, so hängt viel davon ab, welche Gesetzesentwürfe der neuen Regierung tatsächlich vom griechischen Parlament verabschiedet werden, und wie Brüssel darauf reagieren wird. Bis jetzt sieht es danach aus, als ob die beiden Seiten sehr weit voneinander entfernt seien.

Das beste denkbare Szenario: Die EU senkt ihre Ziele für Griechenland und verlängert die Kreditlaufzeiten noch weiter. Im Gegenzug verpflichtet sich die griechische Regierung dazu, weitere Strukturreformen umzusetzen. Es wird allerdings schwierig sein, dies mit der politischen Agenda der SYRIZA-Partei zu vereinbaren. Sie könnten es allerdings wenigstens versuchen, und es der Notwendigkeit zuschreiben, die „Unabhängigen Griechen“ in der Koalition zu behalten. Der Euro würde sich dadurch vermutlich temporär stabilisieren, allerdings würde ihn die quantitative Lockerungspolitik seitens der EZB weiterhin unter Druck halten.

Das schlechteste denkbare Szenario: Es kommt zu keinem Übereinkommen. Die Kontrahenten werden bis in den Juli oder August hinein verhandeln – und dann werden 6,7 Milliarden Euro an Krediten fällig werden, woraufhin Griechenland die Staatspleite anmelden müsste. Griechenland setzt daraufhin entweder Kapitalverkehrsbeschränkungen um, oder das Land verlässt die Eurozone. Dies wäre ein Desaster für den EUR.

Das Kompromissszenario: Es wird zwar kein Übereinkommen erzielt, allerdings wird die Staatspleite dennoch irgendwie abgewendet. Im Zuge dessen könnte es entweder zu Neuwahlen kommen, oder wenigstens zu einem Wechsel bei den Mitgliedern der regierenden Koalition. Doch selbst dieses Szenario beinhaltet beträchtliche Risiken für den EUR. Der EUR setzt seinen Abwertungstrend weiter fort, weil die zunehmenden politischen Spannungen, zusammen mit dem Druck, welcher aus der quantitativen Lockerung der EZB resultiert, die Gemeinschaftswährung weiter unter Druck halten.

CHF wertete ab, nachdem die Wahlen in Griechenland wie erwartet ausgegangen waren – oder noch besser ausgedrückt: Es gab einfach weniger Bedarf für sichere Häfen. Der Schweizer Franken könnte sich in den kommenden Wochen allerdings wieder erholen, falls die politischen Spannungen wieder zunehmen sollten.

RUB brach ein, nachdem die US-amerikanische Ratingagentur „Standard & Poor’s“ ihre Kreditwürdigkeitseinstufung von Russland unter jene der Konkurrenz von „Moody’s“ und „Fitch“ abgesenkt hatte, welche Russland bereits auf der untersten Stufe der zur Kapitalanlage geeigneten Staatsanleihen eingeordnet hatten – und darüber hinaus angekündigt hatten, dass sie Russland vielleicht bald noch weiter abstufen würden. Die wiederaufflammenden Kämpfe in der Ukraine und die Gerüchte über weitere Sanktionen gegen Russland taten ein Übriges, um den Rubel zu drücken.

Die Höhepunkte des heutigen Tages: Die erste Schätzung des britischen BP im Q4 soll zeigen, dass sich das Wirtschaftswachstum gegenüber dem Q3 gesteigert hat. Vor dem Hintergrund der schwachen Industrieproduktionszahlen in den Monaten Oktober und November wären wir nicht überrascht, falls die Wachstumsrate unterhalb der Konsensprognose ausfallen sollte. Zusammen mit der fallenden Inflationsrate könnte eine Enttäuschung bei der Wachstumszahl den Markt in seiner Auffassung bestärken, dass die erste Leitzinserhöhung wohl nicht vor den im Mai anstehenden Wahlen erfolgen dürfte. Dies wird die Rate von GBP/USD vermutlich weiterhin unter Druck halten.

The post Die Wahlen in Griechenland – ein paar Gedanken first appeared on traderNETZ.de.

]]>
http://www.tradernetz.de/die-wahlen-in-griechenland-ein-paar-gedanken/feed/ 0 2621
Dax Futures – Ausblick insgesamt tendenziell nach unten ausgerichtet http://www.tradernetz.de/dax-futures-ausblick-insgesamt-tendenziell-nach-unten-ausgerichtet/ http://www.tradernetz.de/dax-futures-ausblick-insgesamt-tendenziell-nach-unten-ausgerichtet/#respond Thu, 13 Nov 2014 15:36:30 +0000 http://www.tradernetz.de/?p=2611 DAX-Futures stiegen Donnerstag an, nachdem sie eine Unterstützungslinie marginal über der Marke von 9160 (S1) sowie den gleitenden 50- und 200-Tage-Durchschnitten gefunden hatten. Der kurzfristige Trend weist nach oben, da...

The post Dax Futures - Ausblick insgesamt tendenziell nach unten ausgerichtet first appeared on traderNETZ.de.

]]>
DAX_Nov2014

DAX-Futures stiegen Donnerstag an, nachdem sie eine Unterstützungslinie marginal über der Marke von 9160 (S1) sowie den gleitenden 50- und 200-Tage-Durchschnitten gefunden hatten. Der kurzfristige Trend weist nach oben, da der Index innerhalb des blauen Aufwärtstrendkanals gehandelt wird.

(Intraday Analyse von IronFX.com) Ein Durchbruch über die schwarze Abwärtstrendlinie ist vonnöten, um den Index auf die Widerstandslinie von 9500 (R1) zulaufen zu lassen. Ein Aufstieg über diese Linie wiederum könnte dann weitere Extensionen in Richtung der nächsten Widerstandslinie von 9700 (R2) auslösen. Unsere kurzfristigen Momentum-Indikatoren geben uns keinen klaren Anhaltspunkt dafür, in welche Richtung die Reise geht: Der RSI liegt knapp unter der Linie von 50 und weist nach oben, während der MACD bereits unter seiner Auslöselinie liegt und willens scheint, in sein negatives Territorium einzugehen.

Ein Durchbruch über die abwärts geneigte schwarze Linie wäre nötig, um weitere Kursanstiege zuzulassen. Auf dem Tages-Chart wird der DAX unterhalb der langfristigen Aufwärtstrendlinie gehandelt (die hellblaue Linie, welche sich vom Juni 2012 herzieht), und daher bleibt der Ausblick insgesamt tendenziell nach unten ausgerichtet. Eine Indexbewegung unter die Marke von 8350 wäre vonnöten, um ein bevorstehendes tieferes Tief auf dem Tages-Chart zu bestätigen.

Deutschlands Verbraucherpreisindex stieg im Oktober um 0,7% auf einer Jahresvergleichsbasis (yoy) an, und er verblieb somit unverändert gegenüber den vorläufigen Schätzungen, welche Anfang des Monats herausgekommen waren. Dies bestätigt, dass die deutsche Wirtschaft mit einer schwachen Binnennachfrage zu kämpfen hat. Währenddessen fiel der französische Inflationsreport etwas ermutigender aus, als erwartet: Der Verbraucherpreisindex Frankreichs stieg im Oktober um 0,5% yoy an, vgl. mit 0,4% yoy zuvor. Damit wurden die Prognosen eines unveränderten Tempos übertroffen. Dennoch bleibt es dabei, dass die beiden größten Wirtschaftsnationen der Eurozone besorgniserregend knapp über der Grenze zur Deflation verbleiben. Die jüngsten enttäuschenden Industrieproduktionszahlen weisen auf ein schwaches Wachstum im Q3 hin, und sie erhöhen die Wahrscheinlichkeit dafür, dass das Wachstum tatsächlich unter den Prognosen zurückbleibt, wenn die BIP-Zahlen für das Q3 morgen veröffentlicht werden. Ich gehe davon aus, dass das deutsche BIP auf einer Quartalsvergleichsbasis (qoq) fallen wird, und dass der EUR durch diese schlechten Zahlen nach unten gezogen wird.

The post Dax Futures - Ausblick insgesamt tendenziell nach unten ausgerichtet first appeared on traderNETZ.de.

]]>
http://www.tradernetz.de/dax-futures-ausblick-insgesamt-tendenziell-nach-unten-ausgerichtet/feed/ 0 2611
10 Jahre World of Trading – Anleger Messe Frankfurt 20. bis 22. Oktober 2014 http://www.tradernetz.de/10-jahre-world-of-trading-anleger-messe-frankfurt-20-bis-22-oktober-2014/ http://www.tradernetz.de/10-jahre-world-of-trading-anleger-messe-frankfurt-20-bis-22-oktober-2014/#respond Thu, 23 Oct 2014 16:07:45 +0000 http://www.tradernetz.de/?p=2605 2014 feiert die World of Trading (www.wot-messe.de) ihr 10-jähriges Jubiläum. Vom 20. bis 22. Oktober findet die alljährliche Messe diesmal wieder in Frankfurt statt. Und dies sind die Hauptgründe, warum Sie...

The post 10 Jahre World of Trading - Anleger Messe Frankfurt 20. bis 22. Oktober 2014 first appeared on traderNETZ.de.

]]>
2014 feiert die World of Trading (www.wot-messe.de) ihr 10-jähriges Jubiläum. Vom 20. bis 22. Oktober findet die alljährliche Messe diesmal wieder in Frankfurt statt. Und dies sind die Hauptgründe, warum Sie die World of Trading besuchen sollten

  • Lernen Sie die Top-Strategien, mit denen die Trading-Profis erfolgreich sind
  • Nutzen Sie die besten Ausbildungsmöglichkeiten – kostenlos!
  • Tauschen Sie sich mit anderen Tradern aus
  • Bekommen Sie einen besseren Überblick über die Märkte
  • Informieren Sie sich über die besten Tools und die beste Unterstützung für Ihr Trading

wot-frankfurt2014

Die World of Trading auf einen Blick

  • Pre-Conference am 20. November 2014
    Ganz- und halbtägige Intensivseminare ausgewählter Top-Referenten
  • Ausstellung am 21. und 22. November 2014
    Fachausstellung rund um das Thema „TRADING“ mit Firmen aus den Bereichen Banken, Broker, Emittenten, Verbände, Software, Hardware, Weiterbildung, Fachverlage etc.
  • Seminare am 21. und 22. November 2014
    Umfangreiches Seminarprogramm mit zahlreichen Top-Referenten in sechs Seminarräumen
    (2013 waren z.B. über 60 Referenten vor Ort)
  • Umfangreiches Rahmenprogramm am 21. und 22. November 2014 auf der Hauptbühne
    Live-Trading Event, Podiumsdiskussion, Awardverleihung und zahlreiche Fachvorträge
  • Viele kostenlose Seminare & Vorträge
  • Persönliche Trading-Strategien der Profis erfahren bzw. deren Umsetzung live erleben
  • Erfahrungsaustausch mit anderen Tradern

Auszug von einigen Veranstalltungen:

Die Pre-Conference – das bedeutet ausgewählte Tradingthemen, zu denen wir Ihnen am Vortag der eigentlichen Messe ganz- und halbtägige intensive Workshops mit ausgewählten Referenten bieten. Auch dieses Jahr werden wir wieder ein spannendes Seminarprogramm für Sie zusammen stellen.

Natürlich sind auch diesmal bekannte Daytrader dabei, siehe Pre Conference am 20. Oktober, bei der jetzt noch Plätze frei wären. Zum allerersten Mal wird auch neben Aktien, CFD und Forex das Traden von binären Optionen behandelt. Erstes Seminar ist dem Beginner zu empfehlen:

Trading ist einfach – aber es ist nicht leicht! von Karin Roller und Daniel Schütz (VDAT)

Auf viele übt Trading eine Faszination aus. Sie assoziieren Traden mit freier Zeiteinteilung, leicht verdientem Geld, finanzieller Unabhängigkeit und einem sorgenfreien Leben. Diejenigen jedoch, die sich dem Thema bereits genähert haben, stellen schnell fest, dass Traden doch nicht so leicht ist, wie anfangs gedacht. Obwohl man sich bereits seit Jahren mit dem Thema beschäftigt, fühlt man sich wie ein ungeübter Schwimmer, der sich nicht traut, den Beckenrand loszulassen.

Hierfür brauchen Sie keine hochkomplizierten Handelssysteme oder Charts mit vielen bunten Linien und Strichen. Beginnen Sie mit den Basics! Wie man im englischen Sprachgebrauch sagt: Trading is simple but it is not easy! Trading ist einfach, aber es ist nicht leicht! Lassen Sie sich hiervon nicht entmutigen, sondern nutzen Sie dies als Ansporn! Beginnen Sie mit den Basics. Lernen Sie, diese richtig zu verstehen und zu begreifen. Denn wenn Sie die Basics richtig beherrschen, haben Sie das richtige Fundament für Ihr Trading gelegt.
Dieses Seminar ist für sowohl für Börseneinsteiger als auch für diejenigen geeignet, die bereits Trading-Erfahrungen gesammelt haben. Wenn Sie sich noch nicht sicher fühlen und eine größere Rückendeckung für Ihre Entscheidungen suchen, sind Sie bei unserem Tagesseminar richtig!

Seminarinhalte:
–    Brokerwahl
–    Produktwahl (Aktien, CFDs, Forex, Futures, Zertifikate …)
–    Die wichtigsten Regeln und Grundlagen der Technischen Analyse
–    Behavioral Finance
–    Der Handelstag – mit Entry-, Exit- und Money Management und vielem mehr …
–    Strategien
–    Nebenbei werfen wir immer einen Blick auf die Märkte und traden live mit Echtgeld-Konten
–    u.v.m.

Trendtrading – Wie erkenne ich Trends und wie kann ich profitabel Trends handeln? Mit Birger Schäfermeier:

Birger Schäfermeiers Handelsansatz ist sowohl für kurzfristige Trader als auch für Swing- und Aktientrader geeignet. In seinem Seminar „Trendtrading“ wird er Strategien ausführlich vorstellen.

Dabei stehen unter anderem folgende Fragen im Vordergrund:
– Wie steige ich am besten in Trends ein?
– Wann sollte ich Breakouts oder Retracements handeln?
– Wie kann ich in einem Trend pyramidisieren?
– Wann sollte ich aus einem Trend aussteigen?
– Was mache ich, wenn der Trend dreht, und wie kann ich das erkennen?

TIP: Anmeldung kann direkt über wot-messe.de oder häufig gibt es über Broker wie Comdirect.de oder WHSelfinvest.com kostenlose Eintrittskarten zu einigen kostenpflichtigen Events. Also Augen auf 🙂

Wie WOT begann

2005 als Traders World gestartet, verzeichnete die Messe in den darauffolgenden Jahren einen erfreulichen Besucherzuwachs. 2008 folgten Neuerungen: Als World of Trading zogen wir in das Forum der Messe Frankfurt in dem wir 2013 einen Besucherrekord von 4.500 Tradinginteressierten erzielten. Börsenneulinge und Profis nutzten die Gelegenheit, die absoluten Experten zum Thema Trading im Rahmen einer gemeinsamen Veranstaltung zu erleben. Zahlreiche nationale und internationale Referenten, Aussteller und Besucher waren in den vergangenen Jahren maßgeblich an dem Gelingen der Messe beteiligt. Allen gilt ein großes DANKE – ohne sie wäre die World of Trading nicht das, was sie heute ist: die erfolgreichste Trading-Messe im deutschsprachigen Raum!

The post 10 Jahre World of Trading - Anleger Messe Frankfurt 20. bis 22. Oktober 2014 first appeared on traderNETZ.de.

]]>
http://www.tradernetz.de/10-jahre-world-of-trading-anleger-messe-frankfurt-20-bis-22-oktober-2014/feed/ 0 2605
EUR/USD fällt nach EZB Stimulus Maßnahme für Anleihen http://www.tradernetz.de/eurusd-faellt-nach-ezb-stimulus-massnahme-fuer-anleihen/ http://www.tradernetz.de/eurusd-faellt-nach-ezb-stimulus-massnahme-fuer-anleihen/#respond Wed, 22 Oct 2014 15:18:19 +0000 http://www.tradernetz.de/?p=2600 EUR/USD fiel ab, nachdem Reuters berichtete, dass die EZB wohl damit beginnen werde, Unternehmensanleihen als eine neue Stimulus-Maßnahme anzukaufen, um die Inflation in der Eurozone anzuheizen. Allerdings wurde der Kursrückgang...

The post EUR/USD fällt nach EZB Stimulus Maßnahme für Anleihen first appeared on traderNETZ.de.

]]>
EUR/USD fiel ab, nachdem Reuters berichtete, dass die EZB wohl damit beginnen werde, Unternehmensanleihen als eine neue Stimulus-Maßnahme anzukaufen, um die Inflation in der Eurozone anzuheizen.EURUSD_2014

Allerdings wurde der Kursrückgang durch die Untergrenze des schwarzen kurzfristigen Aufwärtstrendkanals aufgehalten, knapp über der Unterstützungslinie von 1,2700 (S1). Heute kommt der US-Verbraucherpreisindex für den September heraus, und laut der Prognosen soll dieser zurückgegangen sein.

Dies könnte dazu führen, dass die Longs sich die gestrige Abwärtsbewegung zunutze machen und den Kurs nach oben treiben, um einen weiteren Test der Zone von 1,2840 (R1) zu versuchen, welche nahe dem gleitenden 200-Tage-Durchschnitt und dem 23,6%-Retracement-Niveau des Abwärtstrends vom 8. Mai – 3. Oktober liegt. Insgesamt legt die Kursstruktur auf dem Tages-Chart weiterhin einen Abwärtstrend nahe, und ich betrachte daher auch die Erholung von 1,2500 (S3) ausgehend, und sämtliche Extensionen davon, bis auf weiteres als eine Korrekturphase des längerfristigen Abwärtspfades.

Ein Bericht von www.ironFX.com

The post EUR/USD fällt nach EZB Stimulus Maßnahme für Anleihen first appeared on traderNETZ.de.

]]>
http://www.tradernetz.de/eurusd-faellt-nach-ezb-stimulus-massnahme-fuer-anleihen/feed/ 0 2600