Gold: steigt wieder und berührt die Marke von 1325

Gold-chart

  • Gold stieg über die Widerstandslinie (jetzt eine Unterstützungslinie) von 1305/10 an und erreichte das nächste
    Widerstandsniveau von 1325 (R1). Dies könnte ein erstes Anzeichen dafür sein könnte, dass der jüngste Rückgang nur ein 50%-Retracement des Aufstiegs vom 5. Juni – 10, Juli  war. Trotz der starken Erholung würde  ich meinen neutral Standpunkt beibehalten, da das Edelmetall nun erst einmal mit der vormaligen Aufwärtstrendlinie und der Marke von 1325/32 fertig werden muss, wo es vielleicht auf starken Widerstand treffen wird. Auf der Unterseite könnte nur eine Bewegung unter 1293 (S3) ein bevorstehendes tieferes Tief bestätigen und somit das Bild zum Negativen wenden.
  • Unterstützungslinien: 1310 (S1), 1305 (S2), 1293 (S3).
  • Widerstände: 1325 (R1), 1332 (R2), 1345 (R3).

Die Risikoscheu kommt zurück. Gestern könnte das bekannte Schema des ständigen Wechsels zwischen Risikoscheu und Risikobereitschaft nun vielleicht ein Ende gefunden haben, aber die Ereignisse im späteren Verlauf des Tages zeigten, dass dem nicht so sei: Dieser Wechsel findet nach wie vor unverändert statt, sobald Ereignisse eintreten, die von ihrer Größe und Bedeutung her stark genug sind, um alle Märkte zu beeinflussen.

Der Absturz eines Linienjets der „Malaysia Airlines“ im Osten der Ukraine

Der Absturz eines Linienjets der „Malaysia Airlines“ im Osten der Ukraine gestern Abend war in der Tat ein solches Ereignis, da es die Spannungen zwischen dem Westen und Russland weiter verschärft. Diese wurden bereits durch die Verhängung weiterer Sanktionen gegen Russland kurz zuvor auf einen neuen Tiefstand gebracht. Sichere Häfen wie der japanische Yen, der Schweizer Franken, Gold und US-Staatsanleihen sowie deutsche Bundesanleihen legten zu, während die Aktienmärkte im Allgemeinen tiefer tendierten (obwohl sich die Märkte in Asien heute Morgen gemischt zeigten), und die Preise für Industriemetalle fielen.

Eine technische Analyse von Marschall Gittler für IRONFX.com