EUR/USD fällt unter die Marke von 1,118

EURUSD_02Maerz2015Forex Analyse von Ironfx.com EUR/USD traf auf einen Widerstand, der marginal unter der Barriere von 1,1260 (R2) lag – und der Kurs glitt daraufhin ab, um unter die Unterstützungslinie (welche sich somit in eine Widerstandslinie verwandelt hat) von 1,1180 (R1) abzufallen. Ich bin auch weiterhin der Ansicht, dass die Verkäufer wohl schon bald die Unterstützung von 1,1100 (S1) herausfordern werden, welche durch das Tief des 26. Januar festgelegt wurde. Wir erhalten im heutigen Tagesverlauf auch die Rate des vorläufigen Konsumentenpreisindexes für die Eurozone als Ganzes während des Monats Februar. Nachdem es zu einer Verlangsamung der Deflationsrate in Deutschland gekommen ist, besteht nun auch die Möglichkeit, dass die Deflation in der gesamten Eurozone ebenfalls moderat ausfallen wird.

Dies könnte einen kleineren Kurssprung verursachen, bevor die Bären wieder die Kontrolle übernehmen. Der RSI gibt mir einen weiteren Grund dafür, mich auf einen solchen Kursanstieg gefasst zu machen: Es gibt eine positive Divergenz zwischen diesem Oszillator und der Kursentwicklung. Der Oszillator scheint ebenfalls in der Lage zu sein, schon in naher Zukunft aus seinem überverkauften Territorium herauszukommen.

Im Hinblick auf den übergeordneten Trend bin ich der Ansicht, dass sich das Paar auch weiterhin in einem Abwärtstrend befindet: Die Rate von EUR/USD bildet auch weiterhin niedrigere Gipfel und tiefere Täler aus, welche sowohl unter dem gleitenden 50- als auch dem gleitenden 200-Tage-Durchschnitt liegen. Ein künftiges Absinken unter die Linie von 1,1100 (S1) könnte dann auch unsere nächste Unterstützung bei 1,1025 (S2) angehen, welche vom Hoch des 1. September 2003 festgelegt wurde.

• Unterstützungslinien: 1,1100 (S1), 1,1025 (S2), 1,1000 (S3).

• Widerstandslinien: 1,1180 (R1), 1,1260 (R2), 1,1390 (R3).

Quelle: IronFX.com